Ein Haus mit Geschichte

Trüller-Ofen

Ein Haus mit Geschichte

Die Backstube

HARRY TRÜLLER machte sich 1891 am Torplatz 2 selbstständig, erfand u.a. eine Zwiebackschneidemaschine und wandte sich später der Backwarenfabrikation (z.B. „Victoria-Zwieback“) zu. Der Prototyp seiner Zwiebackschneidemaschine ist Teil der Dauerausstellung im Bomann-Museum Celle.


Harry Heinrich Wilhelm Trüller (* 20. Dezember 1868; † 13. August 1934 in Celle) war ein deutscher Keks- und Zwiebackfabrikant, Bürgervorsteher und Senator in Celle; er war der Initiator der Straßenbahn Celle. Die Keksfabrik Trüller war seinerzeit weltweit mit die größte ihrer Art.

In unserem Keller befindet sich noch heute der große, alte Trüller – Backofen.

Damals und Heute

Wo alles begann. Jeder fängt mal klein an. Auf der historischen Aufnahme von dem Gebäude, in dem sich heute unsere Bar befindet, kann man den Bäckerei-Laden und die Außen-Bestuhlung sehen.

In der kleinen Werkshalle bei uns im Keller ist immer noch der alte, große, 2 Meter Tiefe Backofen, in dem die Backwaren ausgebacken wurden. Daneben der Gärraum, in dem der Teig ruhen konnte, bevor er weiterverarbeitet wurde. In weiteren Räumen befinden sich alte Winden mit denen vermutlich die Waren heruntergelassen wurden, sowie Haken um diese dann an der Decke aufzuhängen.

Im dritten Raucherraum (Stand 19.04.20 noch nicht eröffnet) findet man auch noch aufgemalte Warnhinweise auf den Wänden. In diesem Fall „Rauchen streng verboten“. Das Original haben wir von Tapete frei gelassen und eingerahmt. Wo früher nicht geraucht werden durfte, ist heute ein Raucherraum. 

Celle Was Geht Team